Coaching

„If something works, do more of it!“

Meine Arbeit beflügelt mich total. Klienten schenken mir immer wieder ihr Vertrauen mit wesentlichen, ganz persönlichen Themen. Wir halten inne, bestärken bestehende Ressourcen, (er-) finden Lösungen und planen nächste kleine Schritte… Und auf wundervolle Art und Weise wachsen meine Klienten immer wieder über sich selbst hinaus.

Welche Herausforderungen stehen bei Ihnen gerade an?

Angebote

Life-Coaching

Sie wollen mehr vom Leben und entwickeln Veränderungsschritte und deren Umsetzung.

Executive-Coaching

Ihre Firma unterstützt Sie in Ihrer Führungsverantwortung, Projekt-Herausforderung oder Weiterentwicklung mit einem externen Coach.

Team-Coaching

Sie und Ihr Team möchten am „gleichen Strick ziehen“ und die nächsten Meilensteine mit mehr Leichtigkeit erreichen. Sie bevorzugen einen auf sie zugeschnittenen Workshop, der Sie und Ihr Team wirklich weiterbringt.

Coaching-Art

Die Einzelgespräche finden in deutscher und englischer Sprache Ihren Bedürfnissen entsprechend 1:1 in der Praxis am Rhein oder am Telefon / via Skype statt. Sie dauern minimal 30 und maximal 90 Minuten.

Vielleicht bevorzugen Sie aber zwei weitere kraftvolle Möglichkeiten:

COACHING BY WALKING: Coaching-Gespräche in Bewegung fördern das In-sich-Gehen und Loslassen. Die Arbeit mit Metaphern aus der Umgebung ermöglicht neue Perspektiven. Sie können mit mir Spaziergänge sowie halbtägige Wanderungen unternehmen. Die frische Luft und die Bewegung werden Sie beflügeln. Termine sind jederzeit möglich.

foto-werk_20151202_4929

POWER BREAK: Lassen Sie sich entführen, weg aus der gewohnten alltäglichen Struktur, hinaus aufs Wasser. Wir segeln während eines Coaching-Gesprächs zusammen auf dem Thunersee. Sie erleben dabei – ob als Anfänger(in) oder bereits Eingeweihte(r) – hautnah die Schönheit sowie auch die Komplexität der Naturkräfte und deren Metaphern. Diese Dynamik wird Ihren Körper und Geist herausfordern und tief entspannen. Sie werden mit ganz neuer Klarheit sowie innerer Kraft und Ruhe in den Alltag zurückkehren. Termine auf Anfrage.

urs segeln2 800k

Lösungsfokussiertes Coaching

Die „lösungsfokussierte Kurzzeitberatung“ basiert auf Forschungsergebnissen einer Gruppe von Therapeuten in Milwaukee USA. Steve de Shazer und Insoo Kim Berg haben diese kombiniert mit Erkenntnissen aus der Hypnotherapie von Milton Ericsson, dem Buddhismus und philosophischen Lehren von Ludwig Wittgenstein. Der neue Approach stellte damals traditionelle Vorgehensweisen völlig auf den Kopf, Therapeuten glaubten nämlich, sie müssten zuerst das Problem verstehen. De Shazer konzentrierte sich demgegenüber darauf, mit dem Klienten erstens zu entdecken, woran er merken könne, wann das  Problem gelöst sei, und zweitens, was er bereits tun würde in dieser Hinsicht.
Beim sogenannten „solution talk“ konzentrieren wir uns auf Folgendes:
– Fokus auf Ressourcen statt Defizite,
– Erkundung der möglichen und erwünschten Zukunft,
– Erkundung, was unser Klient bereits zu dieser Zukunft beiträgt und
– Wertschätzung des Klienten als Experten für seine Lösung in allen Aspekten seines Lebens.

Drei herausragende Bücher zum Thema sind:
Chris Iveson / Evan George / Harvey Ratner: Brief Coaching, A solution focused approach, Abingdon 2011
Daniel Meier & Peter Szabo: Coaching – erfrischend einfach, Einführung ins lösungsorientierte Kurzzeitcoaching, Nordersted 2008
Dominik Godat: Lösungen auf der Spur, Wirkungsvoll führen dank Lösungsfokus, Zürich 2014

Referenzen

Als beste Referenz erachte ich positive Rückmeldungen und Weiterempfehlungen. Nebst vielen Einzel- und KMU-Klienten ist dies eine Auswahl von Firmen, für deren Führungskräfte und Teams ich Coaching-Aufträge übernehmen durfte bzw. gerade ausführe:

Actelion Pharmaceuticals Ltd., Basler Versicherungen, Basler Kantonalbank, DSM Nutrinional Products, EBZ Erwachsenen-Bildung Zürich, FHNW Hochschule für Wirtschaft Basel, Genossenschaft Migros Aare, IKEA Supply AG, Mammut Store, Manor AG Basel, Marc Steiger AG, Panalpina Management Ltd., Procap (Schweiz), F. Hoffmann-La Roche Ltd., Solutionsurfers GmbH, SRF Schweizer Radio und Fernsehen, die Schweizerische Post, Stiftung Kinderdorf Pestalozzi, Swisscom (Schweiz) AG, The Talk Company GmbH, USB Universitätsspital Basel, Universität Basel Ressort Chancengleichheit.